Zum Hauptinhalt springen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Allgemeines
    1. Als übergeordnete Vertragsgrundlage der Geschäftsbeziehungen mit der GreenCraft e.K. gelten die aktuellen Gesetze und Verordnungen der Bundesrepublik Deutschland. Insbesondere das Bürgerliche Gesetzbuch BGB.
    2. Über diese hinaus gelten die nachfolgenden „AGB“, „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“. Das sowohl beim Ankauf wie beim Verkauf. Durch individuelle Sondervereinbarungen können spezielle Änderungen der Regelungen der AGB getroffen werden.
    3. Zu treffende Sondervereinbarungen jeglicher Art müssen einvernehmlichen Ursprungs sein, bedürfen der Schriftform und müssen von beiden Vertragspartnern oder deren rechtlichen Vertretern, unter Angabe vom Ort der Vereinbarung, mit Nennung von Tag und Datum, unterschrieben sein. Mündliche Absprachen sind stets ausgeschlossen.
    4. Andere Regelungen, insbesondere die Allgemeinen Bedingungen des Geschäftspartners, werden nicht Vertragsbestandteil, auch wenn dem nicht ausdrücklich widersprochen wird.
  2. Angebote, Preise, Bestellungen, Sonderbestellungen
    1. Alle angegebenen Preise sind Einheitspreise, soweit nicht ausdrücklich anders dargestellt.
    2. Angebote sind stets freibleibend und unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich als verbindlich bezeichnet.
    3. Alle Preise verstehen sich ab Lager und eigenverantwortlicher Abholung. Anlieferungen und Abladen sind nur zu besonders vereinbarenden Kosten durch einen Spediteur möglich.
    4. Im Preis enthalten ist das Verladen mit speditionsüblichem Gerät. Nicht im Preis enthalten sind Pfandverpackungen wie Europaletten, Euro-Gitterboxen oder BIG-BAG. Diese werden zusätzlich berechnet und bei Rückgabe 60 % des Einheitspreises rückvergütet.
    5. Angebote haben der Sache geschuldet nur eine situative Gültigkeit. Historische oder rückgebaute Altbaustoffe sind stets Einzelstücke und nur im vorrätigen Umfang zu liefern. Nachbestellungen spezifischer Waren sind nicht möglich.
  3. Eigenschaften, Beschaffenheiten, Qualitäten wiederverwendbarer Waren
    1. Baumaterial, welches aus Vorverwendung stammt, sichert keinesfalls Qualitätsmerkmale und Anforderungen neuer genormter Baustoffe zu. Zum Teil sind sie durch frühere Nutzung, Rückbau, Bergung und Aufbereitung noch funktionell, aber sachlich und optisch beeinträchtigt. Das stellt keinen Mangel im Sinne des Gebrauchs dar.
    2. In der Regel entzieht sich uns die Kenntnis darüber zu welchem speziellen Zweck und unter welchen flankierenden Rahmenbedingungen das zu erwerbende Material oder Stoff eingesetzt werden soll. Ausschließlich dem Verwender oder seinen fachlichen Vertreter obliegt die Prüfung und Beurteilung, ob das zu erwerbende Material -/ Stoff den später zugedachten Aufgaben -/ Anforderungen gerecht werden wird.
  4. Materialmuster          
    1. Waren, die aus Rückbau stammen, weisen meist besondere, individuelle Merkmale auf, die als bespielhaft anzusehen sind.  Das können Anhaftungen von Mörtel oder sonstigen Fügestoffen oder Fügematerialien wie Leim und Lehm, oder auch Farben und Beschichtungen sein, die mit dem Material eine unlösliche Verbindung eingegangen sind. Das können aber auch Verarbeitungsmerkmale sein wie Kerben, Ausnehmungen, Bohrlöcher, Zapfen, Klauen, etc. sein. Das sind Eigenschaften, die nicht jedem einzelnen Teil beigegeben sind. Dadurch bedingt unterliegen Baumaterialien, die eine Vorverwendung erfahren haben, Schwankungen in der Textur, den Abmessungen und -/ oder auch dem Erscheinungsbild. Es ist daher nicht zu erwarten, dass diese Materialien -/ Waren eine Akkuratesse neuzeitlicher Produkte aufweisen. Diese Art von Unregelmäßigkeiten stellen keinen Mangel dar und begründen keine Warenrücknahme oder Kaufpreiserstattung. Ausgenommen davon sind ausdrücklich und konkret beschriebene und schriftlich vereinbarte Material oder Wareneigenschaften.
    2. Bei Neuwaren, die nicht dem Ursprung der Wiederverwendung oder Aufbereitung zuzuordnen sind, richtet sich die Garantie und Gewährleistung für Beschaffenheit und Funktion nach den Regelungen des BGB. Deren geschuldeten Beschaffenheit und Eigenschaften sind ausschließlich den Leistungserklärungen der Produkthersteller zu entnehmen.
  5. Lieferung, Abladen und Verpackung
    1. Für alle Waren ist die eigenverantwortliche Abholung durch den Kunden vorgesehen. Lieferungen ab unseren Betriebsstätten sowie Abladen von gelieferten Waren sind nur zu besonders dafür vereinbarenden Kosten durch einen Spediteur möglich.
    2. Im Preis enthalten ist das Verladen mit speditionsüblichem Gerät. Nicht im Preis enthalten sind Pfandverpackungen wie Europaletten, Euro-Gitterboxen oder BIG-BAG. Diese werden zusätzlich berechnet und bei Rückgabe 60 % des Einheitspreises rückvergütet.
    3. Manche Ware wird auch auf Einwegplatten, mit anderen Maßen als es die Europaletten haben, zur Verfügung gestellt. Diese verbleiben ohne Aufgeld und Rücknahmeverpflichtung beim Warenempfänger.
    4. Mit der Warenübergabe an den Kunden, seinen Vertreter, Frachtführer oder Spediteur, spätestens beim Verlassen unseres Betriebsgeländes geht die Gefahr auf den Käufer über.
    5. Es lässt sich nicht immer vermeiden, dass Umverpackungen beschädigt werden. Unsere Ware ist kein Lebensmittel oder Umwelt gefährdend. Daher stellt allein eine beschädigte oder auch reparierte Verpackung keinen Mangel der Ware oder des Produktes dar.
    6. Die nicht vermeidbaren Umverpackungen, in der Regel aus Karton, Pappe oder Papier bzw. als recyclingfähige Folien, können sortiert der öffentlichen Entsorgung zugeführt werden, denn dafür sind die Entsorgungskosten von uns bereits im Rahmen der Inverkehrbringung nach der Verpackungsgesetzgebung entrichtet.
  6. Zahlung 
    1. Zur späteren Abnahme zurückzustellende Ware muss beim Kauf vollständig bezahlt werden. 
    2. Einlagerungen, die über die Dauer von zwei Wochen hinaus gehen, sind zusätzlich zu vergüten.
    3. Spätestens vor Verlassen der Ware unseres Betriebsgeländes muss die Ware vollständig und in unbarer Form bezahlt sein.
    4. Mit verlassen der Ware von unserem Lager -/ Betriebsgelände, geht die Gefahr dafür auf den Kunden über.
    5. Waren, die über die lagermäßig vorhandene Beschaffenheit nach Wunsch des Kunden besonders aufzubereiten oder zu bearbeiten sind, müssen beim Erwerb, einschließlich der zusätzlichen Vergütung dafür, vollständig bezahlt werden. Eine Rücknahme dieser Waren (Sonderbestellung) ist nicht möglich.            
    6. Obwohl keine Ware auf Kredit geliefert wird, behalten wir uns daran das Eigentums- und alleinige Verfügungsrecht, bis zur vollständigen Bezahlung vor.  
    7. Soweit Waren bereits verbaut sind, wird der Eigentumsanspruch in einen Schadensersatzanspruch umgewandelt und mit zusätzlichen Kosten von möglicherweise anfallenden Mahn,- Titulierungs- und Vollstreckungs-kosten.
  7. Mängel           
    1. Bei Übernahme sind offen erkennbare Mängel an Waren und Dienstleistungen sofort zu erklären und schriftlich zu rügen. Verdeckte Mängel müssen unverzüglich nach Feststellung, in jedem Fall vor Verarbeitung,
    2. und in schriftlicher Form gerügt werden.
    3. Für durch uns zu verantwortende -/ haftende Mängel bieten wir nach unserer Wahl an Ersatz zu liefern, eine Rücknahme gegen Kaufpreisgutschrift oder nachzubessern.
    4. Haftung für Schäden durch Verarbeitung bei Weiterverkauf sind ausgeschlossen.
    5. Es wird hier wieder rückverwiesen auf die Regelungen aus Punkt 3 bis 3.2 und 4. Bis. 4.2., Eigenschaften, Beschaffenheiten, Qualitäten wiederverwendbarer Waren,- u. Baustoffe.
  8. Erfüllungsort -/ Gerichtsstand
    1. Erfüllungsort für alle Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis ist für beide Vertragsparteien, soweit das geltende Vertragsrecht nichts anderes, zum Beispiel gegenüber Verbrauchern oder Nichtkaufleuten vorsieht, der Sitz unseres Unternehmens.
  9. Anwendbares Recht
    1. Für das Rechtsverhältnis zwischen uns und dem Kunden gilt – unabhängig vom Sitz des Kunden und dem Ort der Auslieferung – ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausdrücklich ausgeschlossen. 
  10. Datenschutz
    1. Die personenbezogenen Daten unserer Geschäftspartner -/ Kunden werden entsprechend der gesetzlichen Regelungen des BDSG ausschließlich zweckgebunden gespeichert und verarbeitet. Eine Weitergabe von Daten ist ausgeschlossen.
  11. Schlussbestimmungen
    1. Soweit eine der vorstehenden Regelungen nicht den geltenden Rechtgrundlagen entsprechen oder lückenhaft sein, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon unberührt und behalten ihre volle Wirkung.